Sonntag, 29. März 2015

Vorausblick: SPECTRE, der 24. Bond



"SPECTRE" ist der Titel des neuesten Films aus der Reihe um den Geheimagenten des MI6. In die Kinos soll er Anfang November dieses Jahres kommen. Es bleibt zu erwarten, dass der Film dem Franchise treu bleibt: Schöne Frauen, Explosionen, Charme, ausgeklügelte Spionagewerkzeuge und flotte Autos.

Die neueste Installation konfrontiert 007 mit der ruchlosen Terrororganisation SPECTRE, die in den vergangenen Filmen als Puppenspieler im Hintergrund agierte. In der Rolle des James Bond wird abermals der Brite Daniel Craig zu sehen sein,  sein vierter  Einsatz im MI6. Regisseur ist abermals Sam Mendes, der damit seinen zweiten Film innerhalb der von Eon Productions produzierten Reihe abschließt. Die Firma vervollkommnet damit den 24. Bond-Film.

Interessant war der übrige Cast, der - wie bereits früher im Jahr erwähnt - einige illustre Namen enthält. Zum einen wäre da natürlich der Österreicher Christoph Waltz, der den Hauptantagonisten mimen wird. Bekannt wurde er durch die Qualität seiner Darstellung in den Tarantino-Filmen Inglorious Basterds und Django Unchained. In SPECTRE wird er in der Rolle des Franz Oberhauser zu sehen sein.

Die Französin Léa Seydoux wird eine weitere Rolle übernehmen. In "Blau ist eine warme Farbe" ließ sie die Hüllen fallen und beeindruckte durch qualitativ hochwertige Schauspielerei. Sie wird den Charakter der Psychologin Dr. Madeleine Swann darstellen. Monica Belucci wird wohl das Bond-Girl von SPECTRE werden und Lucia Sciara, die Witwe eines von Bond getöteten Auftragskiller, spielen. Ben Wishaw wird wieder als Q zu sehen sein.

Und wer wusste, dass James Bond auf eine Romanfigur  von Ian Fleming (1908-1964) zurückgeht?

@LeO
___________________________________________________________________________________
- Artikel zu SPECTRE im Tagesspiegel
- Kommentar zum neuen Teaser
- Hintergrund zu SPECTRE als Schurkenorganisation



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen