Freitag, 13. März 2015

Terry Pratchett, der Mann der Fantasy-Leser das Lachen lehrte


 Nachruf an ein persönliches Vorbild

Terry Pratchett, Autor der Scheibenweltromane (Quelle: Wikimedia)
Er war einer der ganz großen Köpfe der Fantasy, aber auch des Humors - Das, was Douglas Adams für die Science-Fiction war.

Eine der großen Köpfe der Fantasy (Quelle: Wikimedia)
In seinen  über 40 Romanen, die in 37 Sprachen übersetzt wurden, geht es nicht um den märchenhaften Kampf zwischen Gut und Böse, sondern um die Persiflage der Realität - unserer Welt. 

Jeder kennt diese konkaven und konvexen Zerrspiegel aus den Kabinetten der Jahrmärkte. Die Spiegel, in denen wir aufgebläht oder dünn wie ein Strichmännchen erscheinen. 

Etwas Ähnliches ist die Scheibenwelt für die Wirklichkeit. Absurde Charaktere, Geschichten und Orte behandeln reale gesellschaftliche Probleme und Kuriositäten. Pratchett stellte sie dar und hinterfragte sie. Egal ob Religion, Alltag, Politik oder Geldwirtschaft. Er nutzte das Genre der Fantasy um Parabeln unseres Zeitgeistes zu schaffen.

Zauberer sind bei ihm keine weisen Männer mit grauen Bärten. Magie war seit jeher ein Symbol für Macht und dementsprechend bürokratisch und teilweise skrupellos zeigen sich die Verfechter der arkanen Kunst in der Scheibenwelt. 

Die Scheibenwelt (Quelle: OpenClipArt)
Lord Vetinari, "der Patrizier" von Ankh-Morpork, verkörpert die Rolle des asketischen Tyrannen. Um die übergreifende Kriminalität in der stinkenden Hafenstadt in den Griff zu bekommen, legalisierte er sie einfach. Seitdem organisieren sich Diebe und Halunken in einer Gilde mit der Lizenz zum Stehlen, die Verstöße gegen die Auflagen ahndet.

Rincewind ist ein unfähiger Zauberer, ein Feigling und trotzdem irgendwie ein Held, weil er von einem Schlamassel in das nächste rutscht stets gefolgt von einer Truhe auf Beinen, die er eigentlich auch nicht so recht leiden kann.

Nicht zu vergessen Groß-Atuin: Die Schildkröte, auf deren Rücken die Welt von Elefanten durchs Weltall getragen wird. Dieser mächtige Stiergott, der gezwungen war aus Mangel an Glaubensunterstützung in einer korrupten und machtgierigen Kirche sich in Form einer unspektakulären Schildkröte zu manifestieren oder Cohen der Barbar, der gar nicht muskulös sondern eher tatterig daherkommt.

Jenseits der Scheibenwelt engagierte sich Terry Pratchett gegen Alzheimer, für die Akzeptanz der Sterbehilfe und die Rettung des Lebensraums von Orang-Utans. Für seine Verdienste wurde er von der Queen zum Ritter geschlagen. Seine Tochter Rhianna Pratchett, die unter anderem als Drehbuchschreiberin an der Entwicklung von "Overlord"  und der neuen "Lara Croft" beteiligt gewesen ist, führt das Werk fort.

Ich behalte diesen großartigen Erzähler in Erinnerung als einen der ersten Autoren, die ich dauerhaft gelesen und mich über jedes neue Buch gefreut habe. Die Komplexität der Scheibenwelt übersteigt sogar die des Herr der Ringe-Zyklus, nicht trotz sondern gerade weil Pratchett in seinen Geschichten keinen Wert auf Pathos und Heroismus legte.

Meine Sammlung ....
Humorvolle Geschichten und exzellente Unterhaltung mit Tiefgang für diejenigen, denen danach ist über die komplexen Bilder nachzudenken oder eben auch nicht.

Mit ihm ist einer der größten Köpfe des 20. Jahrhunderts von uns gegangen. Wir werden ihn alle vermissen!

@LeO
___________________________________________________________________________________

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen