Sonntag, 21. Dezember 2014

Filmjahr 2015 - Erwartungen

Auch 2015 hält Filme bereit, die Erwartungen wecken. Die meiner Meinung nach interessantesten Streifen habe ich einmal zusammengestellt. Was sich dahinter verbirgt, kann natürlich nur die Zeit zeigen.

Jupiter Ascending


Der neue Film von den Wachowski-Brothers lässt auf sich warten. Der Trailer kursiert bestimmt schon seit einem Jahr im Internet und verspricht ein Fantasy-Sci-Fi-Spektakel der Extraklasse. Der düster esoterische Charme, der schon die Matrix-Trilogie und Cloud-Atlas definierte, gepaart mit Effekten von Star-Wars-Qualität und der Idee von konkurrierenden Adelshäusern im Weltall aus der Dune-Reihe von Frank Herbert. Space Opera oder Wüstenplanet? Ob es sich dabei nur um Effekthascherei ohne eine tiefere Geschichte handelt, muss der Kinostart zeigen. Der erste Ausblick lässt jedoch auf einen mutigen Film hoffen.



Minions


Gelb sind sie und geformt wie Pillen oder Bazillen mit Schutzbrillen und blauen Overalls. Jeder liebt die Minions, die zuerst als Sidekicks des Superschurken Gru in "Despicable Me" (dt. Ich unverbesserlich) auftraten, und seitdem einen festen Platz in der westlichen Popkultur gefunden haben. Ob auf T-Shirts, Tassen oder als Schlüsselanhänger. 2015 erhalten sie ihr erstes eigenes Abenteuer. Der Trailer ist schon voll mit coolen Gags und Bananen-Humor. Ob der Film dem Kultstatus der Minions gerecht wird, bleibt abzuwarten.



Spectre


Der neue Bond scheint erstmal nicht weiter außergewöhnlich, ein typischer Action-Streifen mit Explosionen, Autos, Anzügen und Frauen. Als Vertreter des Genres wird die Jagd auf die Terror-Organisation Spectre wohl keine neuen Aspekte des britischen Geheimagenten erwarten lassen. Hoffen lässt jedoch die starke Besetzung. Daniel Craig ist natürlich dabei und meiner Meinung auch die beste Bondbesetzung aller Zeiten. An der Seite des Briten stehen dieses Mal die Französin Léa Seydoux, die in "Blau ist eine warme Farbe" nicht nur ihren schönen Körper präsentierte sondern auch Talent bewies, und als Schurke der unvergleichliche Christoph Waltz, den wir in seinen Rollen als charmanten Monster und witzig deutschen Kopfgeldjäger aus den Tarantino-Filmen kennen und lieben. Das weckt einige Hoffnungen auf eine Performance jenseits des Popcorn-Kinos.



Avengers 2: Age of Ultron


Der Trailer begeistert. Erste Blicke auf Ultron. Zerstörte Städte und eine Roboter-Armee, die an Terminator erinnert. Die Fortführung der Hydra-Story aus "Captain America - The Wintersoldier". Scarlet Witch und Quicksilver. Alles unterlegt mit der sanften Musik von Pinocco und der blechernen Stimme einer Puppe, die sich von ihren Fäden befreit. Ein düsterer Ton und Steve Rogers' zerstörter Schild. Der erste Blick verspricht noch einmal einen Scheitdrauf zu legen, nach den Haufen passabler Marvel-Filme der letzten Zeit, von denen uns sicher mit "Captain America: Civil War" und "Ant-Man" auch weitere erwarten. Es bleibt abzuwarten, ob sich die Hoffnungen erfüllen. Der Trailer stimmt jedoch optimistisch.


@LeO
___________________________________________________________________________________

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen