Dienstag, 9. Dezember 2014

Die Drachenprinzessin Tyria Brynnerscal :)



Meine Drachenprinzessin Tyria Brynnerscal. Bin nicht wirklich zufrieden mit der Skizze, aber es ist zumindest ein Start zur Visualisierung meiner immer komplexer werdenden Steampunk-Welt. "Femme Fatale" mit Fernsichtbrille, markanten Gesichtsnarben und verbrannten Unterarm. Es ist eine der Charaktere, deren Entwicklung mir in ihrer Komplexität am meisten Spaß gemacht hat.

Ihr Vater, der Fürst von Drachenwall, hat sie nach dem großen Krieg als Mündel in die Hauptstadt geschickt, um die vier Drachen, die Brynnerscal als Reparation abtreten musst, im Auge zu behalten. Dieser ist ein Abenteurer, Konservativer und Soldat, der durch sein Frauenbild mit der Tochter nicht viel anfangen kann. Ein Schmerz, der tief in ihr verwurzelt bleibt, den sie jedoch versucht zu überspielen.
Tyrias Mutter stammt aus der Kolonie Aendia, wo ihr Vater eine Zeit im Militärdienst verbracht hatte. In der patriachialischen Gesellschaft eckt die selbstbewusste und temperamentvolle Tyria im konservativen Klima oft an. Sei es durch die zahllosen Geschichten, die sie über ihre Narben in Umlauf brachte und ihr Benehmen, das nicht in hocharistokratischen Kreise passt, denen sie sich auch nie zugehörig fühlte. Zudem baut sie schnell eine lesbische Liebesbeziehung zu der Wahrsagerin Adela auf, die ihr tiefe Verbundenheit bringt aber auch weitere Konflikte mit der Intoleranz der Gesellschaft bringt (Oscar Wilde lässt grüßen!). Ihr ist das egal, sie kann den Druck ertragen. Schließlich steigt sie Tag für Tag erneut auf ihren smaragdgrünem Drachen Veraxa und erhebt sich in die Lüfte!

@LeO

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen