Donnerstag, 29. August 2013

Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiatiive


Heute ist dann auch mal die erste Wahlbenachrichtigung eingetrudelt. Bald heißt es wieder zur Urne gehen, Bürgerpflicht erfüllen. Für mich eher Briefwahl beantragen, da ich ja bald nach Österreich fahre. Wichtig ist es ja auch, wer nicht wählt, wählt schließlich den Gewinner. Dieses Jahr bin ich mir da nicht so sicher. Die Parteien klauen sich unter einander die Themen weg. Kandidaten, vorallem die gelben und die roten, erscheinen eher als Witzfiguren, denn als reale Chancen und wieder andere stehen als progressiv und demokratisch orientierter Wähler sowieso nicht zur Debatte. Vermutlich bleibt nur die Stimme in den Topf aus zermatschtem Einheitsbrei zu werfen und darauf zu hoffen, dass einige der Lügen des Wahlkampfes tatsächlich ihren Weg in die Umsetzung finden. Was Mindestlohn, Finanzmarktregulation, Umwelt- und Sozialpolitik angeht scheint ja plötzlich überraschende Einstimmigkeit zu herrschen. Wenn die großen Themen wegfallen, um sich im Wahlkampf zu profilieren und die Tradition zu pflegen Versprechungen am Ende doch nicht durchzusetzen, muss man eben Plakate drucken, auf denen austauschbare Gesichter hohle Sprechblasen tragen oder der politische Gegner diffamiert wird. Wenn der Wind so weht ... Warum kürzen wir den Weg dann nicht einfach ab?

Für weniger Inhalte! Wählt Martin Sonneborn :D



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen