Freitag, 7. September 2012

Yes we can

Obama startet in die heiße Phase seines Wahlkampfes und lässt meiner Meinung nach Romney im Staub der Startrampe stehen. Ich glaube gerade weil der amtierende Präsident auf den pathetischen Tonfall weitestgehend verzichtet hat, ist die Rede gelungen. Keine Sinnestäuschung und patriotisches Gefasel. Fakten, nicht Faktenverdrehung.
Dieser Mann hat es verdient wiedergewählt zu werden, wenn er sich schon freiwillig dazu bereit erklärt den Scherbenhaufen, den ihm Bush hinterlassen hat, aufzuräumen. Geduld ist eine Tugend, wenn auch hart zu meistern, belohnt sie einen am Ende doch immer. Sollten die Republikaner - diese kalte Aristokratenlobby ewig Gestriger, denn um nichts anderes handelt es sich bei ihnen - gewinnen, kann Amerika nur verlieren. In Obama liegt die Chance für Amerika nach vorne zu kommen und sich in einer besseren Zukunft zu verwirklichen.

Yes They Can.

Obamas Rede - Spiegel Online

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen